Osteopathie

Die Osteopathie ist ein ganzheitliches Diagnose- und Therapiekonzept zur Behandlung von funktionellen Veränderungen im Bewegungsapparat, Organ- und Nervensystem. Detaillierte Kenntnisse der Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers werden mit klinischen Untersuchungsmethoden verbunden, um nach der Ursache Ihrer Beschwerden zu forschen. Mein therapeutisches Anliegen ist es Gewebespannungen zu lösen, um die Beweglichkeit der Organe und des Bewegungsapparates wiederherzustellen und den Körper in seiner Selbstregulierung zu unterstützen. 

Bewegung spielt in der Osteopathie eine zentrale Rolle. Auch wenn wir ruhen – in unserem Körper findet unentwegt Bewegung statt. Ist die Beweglichkeit eingeschränkt, entstehen aus Sicht der Osteopathie zunächst Gewebespannungen und darauffolgend Funktionsstörungen. Die Summe dieser Fehlfunktionen kann der Organismus nicht mehr kompensieren – es entstehen Beschwerden.

Unser Körper besteht aus unzähligen Strukturen, die alle direkt oder indirekt miteinander zusammenhängen. Häufig liegt die Ursache an einem völlig anderen Ort als die auftretenden Beschwerden.

Falls Sie mehr über die Osteopathie und ihre Anwendungsgebiete erfahren möchten, finden Sie ausführliche Informationen unter der VOD-Homepage.

Kinderosteopathie

Neben der Arbeit mit Menschen jeden Alters, liegt mir die Betreuung von Säuglingen, Kindern und Schwangeren besonders am Herzen. Warum gehen so viele Eltern mit ihrem Kind zum Osteopathen?

Für Säuglinge, Kleinkinder und Kinder ist es oftmals schwierig oder gar nicht möglich, ihre Bedürfnisse in einem ausreichenden Rahmen zu kommunizieren. Dies stellt mitunter auch die Eltern vor Herausforderungen.

Die Kinderosteopathie spezialisiert sich auf die Probleme, die im Rahmen der Schwangerschaft, Geburt und mit der Entwicklung der ersten Lebensjahre entstehen können. Durch sanfte Untersuchungs- und Behandlungsmethoden werden feinste Gewebespannungen erspürt und geschaut was für das Kind angenehm ist oder was Stress erzeugt. Blockaden werden auf sanfte und schmerzfreie Art gelöst, mit dem Bestreben dem Kind Erleichterung zu verschaffen und somit zu mehr Wohlbefinden zu verhelfen.

Hier sind einige Beschwerden gelistet, mit denen die Kleinen nach schulmedizinischer Abklärung in die Praxis kommen:


∙ Babys mit Lieblingslage

∙ Babys mit Verdauungsbeschwerden

∙ Säuglinge mit Saug- , Schluck- und Stillproblemen

∙ Schreibabys

∙ Babys mit Schädelasymmetrien

∙ Kinder mit Schlafstörungen, u.v.m.